Direkt zum Inhalt

Was macht eine Behindertenvertrauensperson?

Eine Behindertenvertrauensperson hilft Mitarbeitern mit Behinderung bei der Arbeit.

Behinderteneinstellungsgesetz (BEinstG):
Das Gesetz will, dass Menschen mit Behinderung Arbeit finden können.
Jede große Firma muss daher Menschen mit Behinderung anstellen.

Wenn es in einer Firma mindestens 5 Mitarbeiter mit Behinderung gibt, müssen diese Mitarbeiter eine Behindertenvertrauensperson wählen.
Die Behindertenvertrauensperson arbeitet 4 Jahre.

Die Behindertenvertrauensperson schaut, ob die Gesetze eingehalten werden.
Sie kümmert sich um Probleme.
Sie redet mit dem Betriebsrat und dem Arbeitgeber.
Sie kümmert sich darum, dass die Menschen mit Behinderung alles lernen.
Sie kümmert sich darum, dass die Arbeit gemacht werden kann.

zurück zu Wissenswertes *
Back to top