Direkt zum Inhalt

Das Schlichtungsverfahren - Behindertengleichstellungsgesetz

Das Behindertengleichstellungsgesetz gibt Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit, ihre Rechte in Bezug auf Gleichstellung in der Gesellschaft einzufordern.

Das Schlichtungsverfahren wurde installiert, um im Vorfeld außergerichtlich zwischen Leistungsanbieter und Menschen mit Behinderungen zu einer beiderseitig zufriedenstellenden Lösung zu kommen.

Die Erfolgsaussichten im Schlichtungsverfahren sind ausgezeichnet, wenn man gewisse Dinge beachtet und sich entsprechend vorbereitet. In diesem Seminar wird das Schlichtungsverfahren in Theorie und Praxis nähergebracht, um erfolgreich selbst oder begleitend tätig werden zu können.

Inhalte: 

  • Behindertengleichstellungsgesetz
  • Einführung Schlichtungsverfahren
  • Fallbeispiele
  • Praxisübungen
  • Verhandlungstraining

Zielgruppe: Alle InteressentInnen, die gerne Schlichtungsverfahren führen bzw. bei diesen Verfahren begleitend und unterstützend aktiv werden möchten.

Ziel: Sicherheit im Umgang mit der Schlichtungssituation. Die TeilnehmerInnen erlangen Wissen zum Verfahrensablauf und dessen Umsetzung. Praktische Beispiele und realitätsnahe Übungen geben für künftige Verhandlungssituationen („Verhandlungsgeschick“) Sicherheit.

Termin: Samstag, 09.03.2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Trainer:
Dipl. BW WU Hans-Jürgen Groß, MBA ist studierter Betriebswirt, Gerichtsachverständiger für barrierefreies Bauen und im öffentlichen Sektor tätig. Als Präsident von ÖZIV Burgenland begleitete er 100te von Verfahren und ist bekannt als zäher und hartnäckiger Verhandler. Er ist seit fast 15 Jahren in der Vertretung von Menschen mit Behinderungen tätig und gilt als Experte in der Durchsetzung von Ansprüchen.

Kosten: 280,-- Euro für Externe

Link zu mehr Infos und zur Anmeldung

zurück zu Veranstaltungen *
Back to top