Direkt zum Inhalt

Schlaue schauen auch auf sich!

Probleme lösen will gelernt sein, sich Wohlfühlen auch.

Mitarbeitende in der Pflege und Betreuung können - wegen dem besonderen Arbeitseinsatz - manchmal an den Rand der Kräfte kommen. Die Pflege von PatientInnen und BewohnerInnen fordert volle Aufmerksamkeit. Dazu kommt, dass der Nachtdienst alleine verrichtet wird. Diese Situation löst häufig Gefühle von Angst und Unsicherheit aus. In der Folge verändern sich innere Einstellungen zum Nachtdienst und wirken demotivierend.

Gerade im Nachtdienst kommt es darauf an, dass man für sein eigenes Wohlergehen sorgt. Speziell diese außergewöhnliche Dienstzeit fordert umso mehr, energievoll und vital zu sein und zu bleiben. Das ist die Basis für Motivation im Nachtdienst. Ziel ist es, das eigene psychische und körperliche Wohlbefinden zu erlangen, zu schützen und zu erhalten.

Inhalte:

  • Wie gehe ich mit beruflichen Belastungen und Herausforderungen um?
  • Reagiere ich mit Adaption, Kompensation oder Kampf-Flucht-Verhalten in unangenehmen Situationen?
  • Mögliche Gedankenhygiene und emotionaler Stressabbau zum Entwickeln von neuen konstruktiven Einstellungen.
  • Verbunden sein mit der Quelle der "Körper-Intelligenz".
  • Selbstsicher und mit Selbstvertrauen den Nachtdienst erleben.

Methoden:
Theoretische Betrachtung, Kinesiologie, Zielarbeit, praktische Übungen, Wahrnehmungsübungen, Selbstreflexion, Selbsterfahrung

Zielgruppe: Interessierte aus Gesundheits- und Sozialberufen

Termin: Dienstag, 12.02.2019, 09:00 – 17:00 Uhr

Trainerin:
Maria Obermair (Gesundheits-, Schlaf- und Wohlfühlexpertin, Energetikerin, Kinesiologin, Vorsitzende des Berufsverbandes für Kinesiologie)

TeilnehmerInnen-Anzahl (max.): 14

Kosten: € 180,00

Anmeldefrist: 15.01.2019

Link zur Anmeldung

 

zurück zu Veranstaltungen *
Back to top